Leben bedeutet unterwegs zu sein - nicht möglichst schnell anzukommen!
Leben bedeutet unterwegs zu sein - nicht möglichst schnell anzukommen!

Schottland mit dem Motorrad - Teil 2

Von Inverness aus folgen wir der "Route 500". 500 Meilen rund um die Highlands - die uns direkt zu der ersten Sehenswürdigkeit unserer Motorradtour führt: Dunrobin Castle.

Dunrobin Castle ist ein traumhaftes Märchenschloss der Earls und Dukes of Sutherland aus dem 13. Jahrhundert. Mit unbedingt sehenswerter Schlossbesichtigung und...

interessanter Falknerei Aufführung

Nach dem Sonnenbad lädt der Schlosspark zum Wandeln ein.

Wir lassen Dunrobin Castle hinter uns und folgen weiter der Route 500 nach Norden zu den Duncansby Heads mit den Duncansby Stack - Steilklippen mit Tausenden von Vögeln. Immer begleitet von den typischen Blackface-Schafen.

Brutplätze in den Steilklippen bieten einer Vielzahl von Vögeln Schutz.

Nicht weit von den Duncansby Heads entfernt befindet sich der nördlichste Punkt Schottlands: John o Groats.

Kleiner Fähranleger für die Fähre zu den Orkney Inseln.

Und weiter gehts durch die schottischen Highlands

Erste Kontakt mit dem Schottischen Highland Rindern.

Kleine Pause am Kyle of Tongue viewpoint.

Bevor wir den zweithöchsten bristischen  Pass zur Applecross Halbinsel mit immerhin 626m in Angriff nehmen stärken wir uns erstmal mit der weltbesten heißen Schokolade in einer kleinen Schokoladenmanufaktur.

mmmhhh -lecker :-)

Ein Herz für Eichhörnchen.

Nach dieser kleinen Begegnung mit den Hochlandrindern erreichen wir den wohl schönste Passstrasse Schottlands, den Applecross-Pass. 

Mystische Regenstimmung am Applecross Pass

Der erste Ausblick ergibt sich erst wieder am Kyle of Lochlash

Von hier aus haben wir einen ersten Blick auf die Brücke zur Insel Skye - Skye Bridge - die wir nicht nehmen, da Skye in der Hochsaison für Kurzentschlossene komplett ausgebucht ist.

Skye Bridge

Stattdessen haben wir uns entschieden den Äußeren Hebriden einen Besuch abzustatten und auf dem Weg dorthin liegt DAS schottische Castle - Eilean Donan Castle. Trotz der Bezeichnung "most romantic castle" eher eine mächtige Trutzburg. Als Wasserburg im 13. Jahrhundert von den McKenzies erbaut ist die Burg doch erst durch dden Film "Highländer - es kann nur Einen geben" bekannt geworden.

Besichtigung alter Gemäuer mit Multimedia -Show.

Und weiter geht's zur nächsten Touristenattracktion!

Was bewegt erwachsenene Menschen dazu auf diesen Schlamm-pfaden den Berghang hoch zu kraxeln??????

Ganz genau - der beste Blick auf den Hogward's Express :-) auf dem Glennfinnan Viadukt

Wir verlassen den Loch Shiel mit dem Glennfinnan Monument und steuern die Fähre zu den Äußeren Hebriden an.... mit einigen Hindernissen...

Hightec - Trichter Deluxe zum Öl nachfüllen

Zum Glück haben wir vor dem Unwetter eine Unterkunft gefunden. 

Am Fähranleger nach Harris haben wir noch Gelegeheit....

.... zu einer kleinen Shopping-tour im Hafen....

... einer Ruderver-anstaltung beizu-wohnen...

... mit dem NYPD ;-)zu tanken.

Harris ist bekannt für den Harris Tweed und wir sind gespannt was uns auf der Insel erwartet.

Harris in Sicht!

Sehenswertes auf Harris 

Interessante Vorgartenskulpur aus Kiefernknochen eines Blauwals inklusive der Harpunke, die den Wal getötet hat.

Blackhouses – alte Torfstechersiedlung mit Torfhäusern

Mystisches Callanish – über 4000 Jahre alte Steine – weltweit die zweitwichtigste Anlage nach Stonehedge dieser Art.

Picknik auf den Steilklippen am Leuchtturm von Butt of Lewis.

 

Dun Carloway Broch – 2000 Jahre alter Verteidigungsturm

 

Mit dem Andenken von Harris hat es leider nicht geklappt und so verlassen wir Harris ....

... und nehmen die Fähre nach Skye.

Eine gute Gelegenheit für einen Zwischensnack. 

Skye

Wieder auf dem Festland 

Mireille kann' nicht fassen. Ein "karibischer" Traumstrand : White Sands.

Zum Schluss unseres Insel-Hoppings statten wir der Insel Mull mit dem hübschen Ort Tobermory noch einen Besuch ab.

Das Sommer-wetter lädt zu einer Pause in der Eisdiele ein. 

Auf dem Weg zurück zum Festland 

Ankunft in Oban...

... einem geschäftigem Städtchen mit Unterhaltungsprogramm.

Oban ist die letzte Station für uns in Schottland und wir müssen uns wieder auf den Weg zurück begeben. 

Rückfahrt durch typisch englische Land-schaften.

Zum Schluss statten wir der Klosteruine von Dryburgh-Abbey noch einen Besuch ab. 

Auf Wiedersehen in Schottland.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem 1&1 Homepage-Baukasten und viel Spass erstellt.